Firmengründung in Paraguay

Firmengründung in Paraguay

Firmengründung in Paraguay

So gründest du dein eigenes Unternehmen in Paraguay

In diesem Blogbeitrag gebe ich dir klare und unvoreingenommene Informationen darüber, wie du dein Unternehmen in Paraguay gründest und entsprechend registrierst.
Firmengründung in Paraguay – So machst du dich selbstständig

Wie kann ich in Paraguay mein Geld verdienen? Das ist eine der häufigsten Fragen vieler junger Einwanderer. Am lukrativsten ist es natürlich, sein Geld z.B. über ein Online Business zu verdienen. Doch auch für deutsche Firmen kann es interessant sein, ihre Angestellten vom Home-Office in Paraguay aus arbeiten zu lassen. Du arbeitest, so wie ich, dann als Freelancer (Selbstständiger) und kannst deine eigenen Rechnungen stellen.

Nicht nur die steuerlichen und wirtschaftlichen Aspekte (Auslandseinkünfte steuerfrei, egal ob Erträge aus Zinseinkünften oder Auslandseinkünfte einer Firma) reizen viele Menschen, Paraguay als Auswanderungsland zu wählen, sondern auch die immergrüne Natur und die relativ einfachen Einreisebestimmungen. Im beliebten Paraguay tummeln sich mittlerweile Perpetual Traveller, international tätig gewordene Freelancer, Rentner, Eigenversorger, Immobilienbesitzer, Festgeldanleger und viele mehr im Land der 300 Sonnentage.

Als Angestellter in Paraguay arbeiten

Sobald du deine Daueraufenthaltsgenehmigung hast, kannst du als Arbeitnehmer in Paraguay dein Geld verdienen. Es ist zwar nicht der beste Weg, wenn du als Angestellter dein Geld verdienen musst, doch es ist ohne Einschränkung möglich. Ein großer Nachteil sind jedoch die Löhne in diesem Land, die sich gewaltig von denen der Deutschen abheben. Der derzeitige Mindestlohn liegt bei 2.192.839 Gs (ca. 320 Euro) im Monat, bei meist 5 bis 6 Arbeitstagen die Woche und 8 bis 12 Stunden Arbeitszeit pro Tag. Eine Arbeitslosenversicherung oder andere Aufwandsentschädigungen gibt es hier nicht. Für die hiesige IPS (gesetzliche Sozialversicherung) ist der Arbeitgeber zuständig. Die Lohnnebenkosten beschränken sich auf einen geringen Anteil zur staatlichen Krankenversicherung für dich als angemeldeten Beschäftigten. In der IPS ist die noch relativ neue Rentenversicherung eingeschlossen.

Sinnvoller ist es also, deine eigene Firma zu gründen. Das ist auch relativ einfach zu bewerkstelligen.
Wenn du z.B. ein Unternehmen o.ä. in Deutschland betrieben hast, kannst du diese Firma in Paraguay komplett weiterzuführen. Denn du kannst natürlich weiterhin Rechnungen an eigenständige Unternehmer in Deutschland stellen.
Vorsicht: Du darfst dann kein Büro mehr in Deutschland haben oder dort noch Mitarbeiter beschäftigen. Jedoch ist die Arbeit auch von hier aus dank Skype, Zoom, Mail etc. einfach zu realisieren.
Ein großer Vorteil eines eigenen Unternehmens ist der, dass du auf im Ausland erwirtschaftetes Einkommen keine Steuern zahlst. Und auf in Paraguay erwirtschaftetes Einkommen zahlst du nach Abzug aller Kosten 10% auf deinen Jahresgewinn.

Die ersten Schritte zur Firmengründung in Paraguay

Wie ich bereits erwähnte, musst du, um in Paraguay arbeiten zu dürfen, zunächst die Daueraufenthaltsgenehmigung und den paraguayischen Ausweis beantragen. Wie das im Einzelnen funktioniert und welche Dokumente du dafür benötigst, erfährst du hier im Blogartikel „Auswandern nach Paraguay“. Sprich, du musst in Paraguay legal einwandern und in Deutschland komplett abgemeldet sein, damit es steuerrechtlich gut funktioniert für dich.

Wenn du dies alles erfolgreich gemeistert hast, musst du beim hiesigen Finanzamt (SET) deine Steuernummer beantragen. Diese Nummer heißt hier RUC und bedeutet “Registro Único de Contribuyentes”.
Vor dem Ausfüllen der Formulare ist es verpflichtend, an einem Vortrag über deine Rechte als Steuerzahler teilzunehmen. Dieser findet im Hause des Finanzamtes statt. Da der Vortrag auf Spanisch ist, wirst du wahrscheinlich wenig bis gar nichts verstehen. Das macht aber nichts, habe ich damals auch nicht viel. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und eigentlich zählt nur die Anwesenheit.

Nach der Beantragung, inkl. Foto machen und Fingerabdrücke geben, erhälst du einige Tage später zusammen mit der RUC auch deinen ersten Rechnungsblock und bist nun damit voll geschäftsfähiger Einzelunternehmer in Paraguay.

Je nach Größe deines Geschäftes musst du mit monatlichen Folgekosten für die Buchführung von 100.000 Gs kalkulieren.

Welche Unternehmensformen gibt es in Paraguay?

gesellschaftsformen-paraguay_sa_srl_up_coop_
Quelle: http://www.alice-neufeld.de

In Paraguay gibt es insgesamt 4 verschiedene Rechtsformen:

  1. Die S.R.L. (Sociedad de Responsabilidad Limitada), die mit einer GmbH vergleichbar ist und die am häufigsten gewählte Form darstellt. Es ist kein Mindestkapital erforderlich. Das Kapital muss jedoch in Einklang mit dem Geschäftszweck stehen.
  2. Die S.A (Sociedad Anónima), die mit einer AG vergleichbar ist. Sie erlaubt eine leichtere Übertragung der Anteile, ist jedoch aufwendiger in der Gründung und der laufenden Verwaltung.
  3. Die UP (Empresa Unipersonal), die mit einem Einzelunternehmen vergleichbar ist.
  4. Die Cooperativa, die einer Genossenschaft entspricht.

Je nach deinen Ansprüchen und Zielen ist die ein oder andere Rechtsform für dich in Paraguay geeignet. Eine Unternehmensgründung ist üblicherweise in recht kurzer Zeit geschafft.
Weitere Informationen zur Firmengründung in Paraguay, Investitionen und Steuern findest du hier.

Die Firmengründung in Paraguay ist nicht so schwer und auch nicht so und teuer. Ob Personen- oder Kapitalgesellschaft, du kannst problemlos dein eigenes Unternehmen gründen.
Das Startkapital einer S.R.L. (ähnlich der GmbH) beginnt bei ca. 5.000 €.  Die Rechtsform der S.A (ähnlich der AG) bietet noch einen besonderen Vorteil: In Paraguay gibt es Inhaberaktien.

Jedes Unternehmen muss eine Buchführung vorweisen können und die Bilanzen dürfen nur von zugelassenen Buchhaltern erstellt werden.

Eine Gewerbesteuer oder Einkommenssteuer gibt es in Paraguay nicht. Es gibt auch keine Kirchensteuer.
Um als Selbstständiger aktiv sein zu können, benötigst du die RUC-Nummer.
Bedenke aber, dass du dein Geschäft nicht nur auf Deutschen aufbaust. Langjährig gut laufende Unternehmen Deutscher sind deshalb erfolgreich, weil sie durchaus auch einen Großteil an paraguayischen Kunden haben.

Im Jahre 2019 war die Inflationsrate in Paraguay mit 2,8% die niedrigste seit 10 Jahren. Im Jahr 2009 war sie mit 1,9% sogar noch niedriger. Wenn ich mir die Inflationsrate mit 52,1% in Argentinien anschaue,kann ich durchaus sagen, dass Paraguay ein interessanter Gründungsstandort ist. Jedes Jahr ist hier ein Wirtschaftswachstum zu verzeichnen. Die Umsatzsteuer IVA ist mit 10% ebenfalls gering. Die Mehrwertsteuer beträgt ebenfalls 10%.
Die geringen Lohnkosten in Paraguay sprechen natürlich durchaus dafür, sich selbstständig zu machen und Arbeitnehmer zu beschäftigen.

Firmengründung in Paraguay – die S.A

Hast du große Pläne oder willst du einfach nur die Haftungsfrage lösen, dann ist die Gründung einer S.A (Aktiengesellschaft) eine gute Möglichkeit.

Eine S.A ist eine voll geschäftsfähige Kapitalgesellschaft. Bei der S.A gibt es keinerlei Haftungsrisiko und es wird auch keine Einlage benötigt. Das macht die ganze Sache sehr lukrativ. Zumal die Gesellschaft kurzfristig auf ruhend gemeldet werden kann.

Die Gründung einer S.A dauert ungefähr 3 Monate, bis diese voll geschäftsfähig ist.

Für die Gründung einer S.A brauchst du einen Steuerberater, am besten in Zusammenarbeit mit einem Einwanderungshelfer, der dir zur Seite steht und alle benötigten Dokumente mit dir gemeinsam beantragt. Der Steuerberater erstellt auch die Statuten für deine S.A. Du selbst musst einen Geschäftsführer benennen, der du natürlich auch selbst sein kannst. Der Geschäftsführer wird öffentlich benannt. Das heißt, möchtest du in Deutschland nicht unbedingt auffallen, empfehle ich dir, dich nicht selbst zu benennen.
Alles in allem kostet das ca. 2.500 €. Neben den einmaligen Kosten der Firmengründung in Paraguay kalkuliere die laufenden Kosten für die Buchführung von 500.000 Gs und mehr pro Monat mit ein.

Dein Firmenname der S.A darf auf keinen Fall die Markenrechte in Paraguay verletzen. Ich empfehle dir, selbst ebenfalls eine Markeneintragung hier vornehmen zu lassen, damit später nicht plötzlich jemand an deinem Erfolg teilhat, indem er deinen Firmennamen als Marke eintragen lässt. Die Kosten hierfür betragen ca. 500 €. Das Tätigkeitsfeld deiner S.A solltest du möglichst breitgefächert aufstellen, da bei der Eintragung alles einzeln aufgeführt wird.

Das Firmenregister in Paraguay ist für Dritte nicht einsehbar, sofern sie nicht deine Steuernummer haben.
Sprich: das Firmenregister erteilt nur Auskunft (z.B. Botschaft) mit Angabe der Steuernummer.

Die S.A ist eine eigenständige Person. Somit bekommt sie, wie oben schon beschrieben, eine RUC-Nummer vom paraguayischen Finanzamt (SET), Zusätzlich zu deiner Steuernummer bekommst du deinen Rechnungsblock mit deiner RUC-Nummer und deinem Firmennamen und kannst jetzt Rechnungen auch ins Ausland stellen. Das hat große Vorteile im Rahmen der Optimierung deiner Steuerlast.
Der Empfänger deiner Rechnungen muss diese im Original zugesandt bekommen, damit er diese steuerrechtlich vernünftig bei sich absetzen kann. Du kannst diese Rechnungen in Guarani, Dollar oder Euro ausstellen. Für ca. 80 € kannst du diese dann per DHL nach Deutschland verschicken.

Solltet du Hilfe bei deiner Firmengründung in Paraguay benötigen, dann melde dich gern bei mir. Ich bringe dich mit Experten auf diesem Gebiet in Kontakt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen