Bedeutung von Farben – emotional und psychologisch

Bedeutung von Farben – emotional und psychologisch

Emotionale und psychologische Bedeutung von Farben


Es kann ein Leben lang dauern, die feinen Unterschiede zwischen den einzelnen Farbbereichen zu verstehen. Dennoch hilft es dir schon, nur die allgemeine Bedeutung der einzelnen Farbe zu kennen, um für dich und deine Marke die perfekte Farbe zu wählen, die dich persönlich und dein Business unterstreicht.

Die Bedeutung von Farben – los geht’s!














Was bedeuten die einzelnen Farben nun für dein Business? Und was bedeuten sie im Einzelnen für dich?


Bedeutung der Farbe Rot


Rot ist eine warme, kraftvolle und aufmerksamkeitsstarke Farbe. Im Businessbereich ist sie z.B. für ein Buchcover eine optisch sehr stärkende und attraktive Farbe. Kardinal- und Tomatenrot stehen für Wirkung und Kreativität.

Emotional betrachtet ist die Farbe Rot extrem dominant. Sie spiegelt Energie wider und kann eine Person motivieren, Maßnahmen zu ergreifen und hoffentlich dein Buch zu kaufen (um beim Business zu bleiben).

Als Akzentfarbe kann sie Menschen zu schnellen Entscheidungen anregen und die Erwartungen steigern, was eine hohe Erregungsschwelle schafft.


Wörter, die mit der Farbe Rot in Verbindung stehen:


Wahrheit, Stärke, Mut, Aufregung, kreative Energie, Verlangen, Gefahr, Macht, Geschwindigkeit, Leidenschaft, Liebe, Lust, Sex, Aggression, Hitze und Feuer.


Rot repräsentiert alles, was intensiv und leidenschaftlich ist:



  • Magenta, wenn es mit Rot gemischt wird, um zu Lila zu erhalten, steht für üppig, reich und königlich.

  • Die kastanienbraune Tönung steht für Opferbereitschaft und Tapferkeit.


Die Vorliebe für Rot ist mit wirtschaftlich sicheren und stabilen Menschen verbunden, die in der Gesellschaft Leistungsträger sind, z.B. leistungsstarke aktive Frauen, die keine Angst haben, Risiken einzugehen.

Menschen, die Rot mögen, sind im Allgemeinen aufregende und anregende Menschen. Sie neigen dazu, mit Leidenschaft und Lebensfreude den Überblick zu behalten. Denke nur an den roten Sportwagen, der allgemein mit Geschwindigkeit und jungen Leuten in Verbindung gebracht wird.


Routine kann Rot liebende Menschen „auf die Palme bringen“, da sie sich im Leben nach Aufregung sehnen. Sie neigen dazu, auf das zu hören, was andere ihnen sagen, und tun dann aber das, was sie wollen. Zudem zeigen sie sich oft rechthaberisch. Geduld gehört auch nicht zu ihren Stärken.


Psychologisch gesehen, sind Menschen, die Rot lieben, echte Liebhaber. Es sind optimistische, emotionale und extrovertierte Menschen, die das Leben, im wahrsten Sinne des Wortes, erleben und leben.

Wenn bei uns, psychologisch gesehen, beim Ansehen der Farbe Rot negative Gefühle aufkommen, gibt es belastende Lebensumstände, mit denen wir gerade nicht so klar kommen.

Menschen, die gereizt, krank, erschöpft oder von vielen Problemen geplagt sind, lehnen Rot oft ab und wenden sich ruhigeren Farben zu.

Rot erhöht nachweislich den Blutdruck und verursacht bei einigen Personen sogar Schweißausbrüche.

Die Farbe Rot kann aber auch ein Symbol für Krieg, Gewalt, Blut und Aggression sein.











Bedeutung der Farbe Rosa


Mischst du Rot und Weiß zusammen, entsteht das Rosa, eine hellere Abstufung von Rot.


Wörter, die mit der Farbe Rosa in Verbindung stehen:


Romantik, Charme, Schönheit, Süße, Feminin, Zartheit, Raffinesse, Beruhigung, Pflege, Geborgenheit, Wärme, Zärtlichkeit, intuitiv, raffiniert, anspruchsvoll, wohlerzogen, zurückhaltend, ruhig, ausgeglichen, gewaltlos.


Menschen, die Pink mögen, haben ähnliche Persönlichkeiten wie die der Rottöne, sind aber zurückhaltender. Sie neigen dazu, romantisch zu sein und kümmern sich sensibel um ihre Umgebung.

Sanfte, mittlere Farbtöne rufen nicht viele Emotionen hervor – vielen Menschen ist Rosa gleichgültig. Es ist Süße, Unschuld, unkomplizierte Emotionen und Naivität (Rot mit entfernter Leidenschaft).

Fluoreszierendes Pink ist von den Rosatönen am wenigsten beliebt.

Wenn du Rosa oder Pink nicht magst, sehnst du dich vielleicht nach mehr Aufregung in deinem Leben. Psychologisch gesehen erfüllt Rosa bzw. Pink das Bedürfnis nicht.











Bedeutung der Farbe Orange


Orange ist der stabilste und beruhigendste Erdton. Eine Kombination aus Rot, das Energie bringt, und Gelb, das für Fröhlichkeit steht, macht dies zu einer angenehmen warmen Farbe.

Im Business hat Orange eine hohe Akzeptanz im jüngeren Marktsegment.

Orange wird verwendet, um Verbrauchern anzuzeigen, dass ein teures Produkt erschwinglich ist und dass es für jeden geeignet ist.


Wörter, die mit der Farbe Rosa in Verbindung stehen:


Lebendig, Wärme, Energie, Ausgeglichenheit, Enthusiasmus, extravagant, Kreativität, Mut, Freude, Menschenliebe, expansiv, extrovertiert, gutmütig, zielstrebig und aufmerksamkeitsstark.


Orange tendiert dazu, deklassierend zu wirken. Es hat eine breite Anziehungskraft.


Menschen, die Orange tragen, haben oft eine starke Persönlichkeit.

Helles Orange ist die am wenigsten beliebte Farbe. Dunkles Orange hingegen bedeutet Misstrauen und Täuschung.


Wenn die Präferenz zu den Pfirsichtönen tendiert, gelten die gleichen Eigenschaften wie für die orangefarben liebenden Personen. Sie sind aber weniger durchsetzungsfähig. Diese Menschen arbeiten hart, neigen aber eher zur Beobachtung als zur aktiven Teilnahme am Geschehen.


Lebendige und warme Orangetöne finden sich an besonderen Orten in der Natur: Die Farbe der Wärme und des Herbstes, Lachs im Wasser des Ozeans, Mandarinen, Korallen, Orangen und Kürbisse.

Als Citrus-Orange symbolisiert die Farbe Gesundheit. Orange ist die Farbe, die am häufigsten mit dem Appetit in Verbindung gebracht wird und bekanntermaßen den Appetit anregt.


Liebhaber dieser Farbe arbeiten hart, sind aber dennoch abenteuerlustig und enthusiastisch. Sie haben einzigartige Ideen, sind immer auf der Suche nach neuen Dingen, die sie mit einer starken Entschlossenheit erobern können und sind eher angenehm als aggressiv.


Menschen, die Orange nicht mögen, sind in der Regel diejenigen, die Partys, Heiterkeit, lautes Gelächter, Angeberei und offensichtliche Intimität nicht mögen. Daher kann es unter Umständen etwas schwierig sein, diese Leute kennenzulernen.











Bedeutung der Farbe Gelb


Reines Gelb erzeugt ein Gefühl von Helligkeit und Wärme, das uns an warme, sonnige Tage erinnert. Gelb ist die Farbe der Zitronen, Butterblumen und reichhaltiger Sahne.


Im Business können z.B. Sonnenblumen oder Winterkürbis als Designelementen deines Buchcovers verwendet werden, um die visuelle Wirkung zu erhöhen.


Gelb ist nach Rot die optisch attraktivste Farbe.

Da es sich um eine leuchtende Farbe handelt, wirst du feststellen, dass Gelb allein als Farbe oftmals im Kontrast gesehen unter geht. Daher braucht es eine kräftige Farbe, um Gelb hervorzuheben, insbesondere wenn sie im Zusammenspiel mit Weiß verwendet wird.


Wörter, die mit der Farbe Gelb in Verbindung stehen:


Originell, fantasievoll, Freude, Glück, idealistisch, kreativ, künstlerisch, spirituell, Optimismus, Intellekt, Lernfreude, Licht, Sonnenschein, Sommer, Falte, Philosophie, Freude, Hoffnung, Glück und Energie.


Schmuddeliges oder stumpfes Gelb steht für Schwäche, Eifersucht, Vorsicht, Verfall, Krankheit oder Krankheit.


Die Leute, die die Farbe Gelb mögen, haben normalerweise „sonnige“ Persönlichkeiten und sind um die Gesellschaft besorgt. Leider tun sie im Allgemeinen aber nichts dagegen, ausser nur zu reden.

Sie sind im Allgemeinen von Natur aus Perfektionisten und können im Herzen eher schüchtern sein und daher etwas distanziert erscheinen.


Menschen, die Gelb nicht mögen, mögen normalerweise die leuchtenden Eigenschaften dieser Farbe nicht. Sie sind Realisten – praktische, bodenständige Menschen und wahrscheinlich kritisch gegenüber anderen, die es nicht sind.


Besonderer Hinweis – Bedeutung von Farben: GOLD

Gold weckt das Gefühl von Prestige und ist teuer.

Diese Farbe ist die perfekte Ergänzung zu Lila, das Reichtum und Schönheit symbolisiert.











Bedeutung der Farbe Grün


Die Farbe Grün ist eine Kombination aus Blau und Gelb. Die blauen Qualitäten stehen für Frieden und Ruhe, während Gelb dieser Farbe Glück und Unbeschwertheit verleiht.


Grün ist eine kräftige Farbe, die an sanftige Weide, sattem Jadegrün, tiefem Waldgrün und ähnlichem erinnert.

Im Business vermittelt Grün Ruhe und Wachstum. Es gilt als frische, saubere und belebende Farbe, die von Ökologie und Natur spricht.



  • Moos und Liliengrün sind warme und klare Farben.

  • Smaragdgrün steht für Unsterblichkeit.

  • Olivgrün ist die traditionelle Friedensfarbe.

  • Dunklere Grüntöne wirken sehr kühl.

  • Gelb-Grün ist für Erwachsene negativ, wird aber vom Jugendmarkt gemocht.

  • Blau mit Grün getönt ist das eisigste aller Grüns und wird mit Depression und Traurigkeit in Verbindung gebracht.


Grün wird vom Trendsetter-Marktsegment bevorzugt. Dies sind die lautstarken 10% der Bevölkerung, die andere aufsuchen. Sie sind die Meinungsführer, die Neues mögen und das Wort verbreiten.


Wörter, die mit der Farbe Gelb in Verbindung stehen:


Gesundheit, Reichtum (Geld), Frühling, Ruhe, Sympathie, Erneuerung, Fruchtbarkeit, Leben, neues Wachstum, Energie, Glaube, Natur, Umwelt, Glück, Frische, Coolness, Jugend, Kraft, Hoffnung, Fröhlichkeit und Fülle und Großzügigkeit.


Grün weckt Hoffnungsgefühle, wenn das üppige Frühlingsgrün erscheint und die Gedanken sich dem Neubeginn und der Erneuerung des Lebens zuwenden.


Grün kann aber auch Eifersucht, Unerfahrenheit, Neid und Unglück bedeuten.


Menschen, die Grün mögen, sind in der Regel ausgeglichene und stabile Individuen, gute Bürger, Eltern und Nachbarn. Sie sind in der Regel in Vereinen und Organisationen engagiert. Hohe moralische Werte und die Neigung, das Richtige zu tun, zeichnen sie aus.


Die schlechte Nachricht für Grün liebende Menschen ist, dass sie oft großen Appetit auf Essen haben. Wenn sie eine Diät machen, fällt es ihnen schwer, Gewicht zu verlieren.

Ein weiteres Laster ist auch die Neigung zum Tratsch.











Bedeutung von Farben
Quelle: lottoland.com










Bedeutung der Farbe Blau


Blau, gelistet als die beliebteste und allgemein die am meisten bevorzugte Farbe. Sie gilt als „sichere“ Farbe.

Blau ist eine der beruhigendsten Farben und wird oft mit dem Himmel und dem Meer in Verbindung gebracht, ruft deshalb friedliche Gefühle hervor.


Als therapeutische Farbe steht sie für Geist und Körper.

Blauen Farben von sonnigem Himmel, Engel und Majolika vermitteln im Business Stärke und Einheit.


Wörter, die mit der Farbe Gelb in Verbindung stehen:


Vertrauen, Weisheit, Ruhe, Liebe, Zuversicht, Konservativismus, Zuverlässigkeit, Zugehörigkeit, Coolness, Ruhe, Wahrheit, Ernsthaftigkeit, Harmonie, Gelassenheit, Geduld, Ausdauer, Frieden, Intelligenz, Einheit, Beruhigung, Vertrauen, Sicherheit, Einsamkeit, Hoffnung, Großzügigkeit, Sauberkeit, Ordnung, Himmel, Wasser, Kälte, Technik und Loyalität.


Königsblau wird mit Menschen in Verbindung gebracht, die die Arbeit tun, für die sie bestimmt sind.


Blau zu Purpur hinzugefügt, ergibt das blaue Blut des Adels.


Menschen, die Blau mögen, sind sensibel für die Bedürfnisse anderer, bilden starke Bindungen auf und sind zutiefst verletzt, wenn ihr Vertrauen missbraucht wird. Sie sind im Allgemeinen konservativ, ausgeglichen und zuverlässig.


Eine Abneigung gegen Blau kann Unruhe bedeuten, ein Bedürfnis, sich von der Gleichförmigkeit der Routinen zu lösen.


Tieferes Blau kann für „Blauhasser“ Traurigkeit und Melancholie bedeuten, bis hin zu Depressionen.











Bedeutung der Farbe Violett/Lila


Lila ist eine Brücke zwischen Warnung und Farbe, da es eine Kombination aus Rot und Blau ist.

Sie gilt als „spirituelle“ Farbe. Wenn du Lila z.B. als Orchideen, Traube und Flieder in deinem Business einsetzt, z.B. in der Gestaltung von Ebook-Covern, kann sie eine einzigartige Individualität vermitteln.


Nach Blau und Grün ist Lila die drittliebste Farbe in Bezug auf die Farbpräferenz.

Die Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen sieht Lila eher als sexy und die Trendsetter-Gruppe der Gesellschaft als kraftvolle und anspruchsvolle Farbe.


Lila wird häufig mit Salbei, Gold und Taupe gemischt.

Dunkle Purpurtöne wirken schwer und manchmal deprimierend, es sei denn, sie werden mit sattem Gold und tiefen Rottönen ausgeglichen.


Dunkelviolett wird mit Königtum oder Reichtum in Verbindung gebracht. Seit vielen Jahrhunderten wird sie von Königen, Königinnen und Kaisern getragen.


Hellviolett ist die Farbe von Flieder und Lavendel, die unbeschwerte, skurrile, romantische und nostalgische Gefühle hervorruft.


Helles Lila harmoniert gut mit hellen Gelb-, Rosa-, Korallen- und Weißtönen.


Wörter, die mit der Farbe Gelb in Verbindung stehen:


Unabhängigkeit, Intuition, intellektuell, spirituell, Kreativität, geheimnisvoll, Transformation, Weisheit, Erleuchtung, Königtum, Adel, Zeremonie, Reichtum, Macht, Sensibilität, Leidenschaft, Liebe, Würde, Witz, scharfe Beobachtung, Supersensibilität, Eitelkeit und Launenhaftigkeit.


Mit Lila liebenden Menschen lebt es sich leicht, aber sie sind schwer zu durchblicken. Oftmals sind sie sehr verschwiegen, so dass ihre engsten Freunde sie, selbst wenn sie sich scheinbar frei anvertrauen, nie ganz verstehen.


Menschen, die sich von Lila angezogen fühlen, sind Menschen, die eine Aura des Mysteriums und der Intrigen haben. Lila wird von Künstlern sehr bevorzugt. Personen, die sich gerne anders als die gewöhnliche Gesellschaft oder unkonventionell sehen, bevorzugen oft Lila.


Da Lila eine Kombination aus Rot und Blau ist, die in vielerlei Hinsicht gegensätzlich sind, erkennen Menschen, die Lila nicht mögen, oft ihre widersprüchlichen Eigenschaften und versuchen ständig, diese Gegensätze, die Aufregung von Rot und die Ruhe von Blau, auszugleichen.











Bedeutung der Farbe Schwarz


Schwarz wird klassisch als Akzent für Jewel-Töne und sattem metallischem Gold verwendet.

Da Schwarz die Negation von Farbe ist, ist sie für manche Menschen psychologisch total negativ. Männer und Frauen mittleren Alters neigen z.B. dazu, Schwarz psychologisch mit Trauer zu assoziieren.


Wörter, die mit der Farbe Gelb in Verbindung stehen:


Macht, Eleganz, Raffinesse, Formalität, Reichtum, Angst, Böses, Anonymität, Unglück, Tiefe, Stil, Trauer, Tod (westliche Kultur), geheimnisvoll, Underground, Reue, verführerisch, sexy und eine gute technische Farbe.


Wohlhabende, leistungsorientierte Frauen bevorzugen die Farbe Schwarz.

Sie kann auch mit Tod, dem Bösem, Wut, Traurigkeit in Verbindung gebracht werden und steht in der westlichen Kultur für kriminelle Aktivitäten, Depressionen, Dämonen, Hexen und schwarzer Magie.


Schwarz in Verbindung mit Weiß bedeutet Besonnenheit und Demut.


Wenn Schwarz von Menschen mit hellerer Haarfarbe getragen wird, ist es ein Indikator für innere Stärke und Entschlossenheit.

Schwarz kann aufgrund seiner Macht und Formalität für manche Menschen einschüchternd wirken.


Menschen, die Schwarz mögen, können konventionell, konservativ und ernst sein oder sich selbst als anspruchsvoll oder sehr würdevoll bezeichnen.


Schwarz Liebhaber neigen dazu, sich zusammen mit der „gehobenen Klasse“ unwohl zu fühlen und sich in derer Gesellschaft unsicher zu fühlen. Sie mögen „echte Menschen“ und lassen sich normalerweise nicht von Würdenträgern blenden.


Menschen, die Schwarz überhaupt nicht mögen, hatten in ihrer Kindheit vielleicht mal Angst vor der Dunkelheit. Diese Erfahrung könnte im tiefsten Unterbewusstsein verborgen sein und sie immer noch verfolgen, wenn sie etwas Schwarzes betrachten.

Schwarz mag für manche Menschen zu diesem Zeitpunkt ihres Lebens einfach zu schwer und deprimierend sein.











Bedeutung der Farbe Weiß


Weiß steht in westlichen Kulturen für Leben und Ehe, in der chinesischen Kultur jedoch für den Tod.


Wörter, die mit der Farbe Gelb in Verbindung stehen:


Sauberkeit, Reinheit, Keuschheit, jungfräulich, Jugend, Einfachheit, sauber, makellos, frisch, hell, blendend, Ehrfurcht, Frieden, Demut, Präzision, Unschuld, Geburt, Winter, Schnee, gut, kalt, klinisch, steril, mild und Spiritualität.


Menschen, die Weiß bevorzugen, neigen dazu, in ihrer Kleidung und ihrem Zuhause ordentlich und makellos zu sein.


Weiß Liebhaber neigen zu vorsichtigen Käufern und klugen Geschäftsleuten, sind aber kritisch und wählerisch.


Weiß kann eine autarke Person und gelegentlich die Unschuld und Erinnerung an Jugend und vereinfachte Lebensweise bedeuten.


Menschen, die Weiß nicht mögen, sind normalerweise nicht sehr wählerisch. Sie müssen nicht alles in einer geordneten geraden Linie angeordnet haben. Sie sind lockere Charaktere, nicht sehr verklemmt und genießen das Leben im Allgemeinen.


Weiß wird manchmal als sehr sterile Farbe angesehen, die psychologisch mit Krankenhäusern, Krankenschwestern, Uniformen, Ärzten und Zahnärzten verbunden ist.











Bedeutung der Farbe Grau


Grau ist die Kombination aus Schwarz und Weiß und ist die neutralste Farbe aller Farbtöne. Es ist eine konservative Farbe und gut als Hintergrundfarbe zu verwenden.


Wörter, die mit der Farbe Gelb in Verbindung stehen:


Sicherheit, Reife, Verlässlichkeit, cool, konservativ, gefasst, Intelligenz, gelassen, Bescheidenheit, Würde, solide, praktisch, alt, traurig und langweilig.


Grau kann auch psychologisch Düsterkeit, Traurigkeit, Geister, Asche, Spinnweben und den Staub eines Spukhauses und andere beängstigende Dinge bedeuten.


Menschen, die Grau mögen, stehen dem Leben neutral gegenüber. Sie schützen sich gerne vor der hektischen Welt in einer Decke der Unverbindlichkeit und bevorzugen ein sicheres und ausgeglichenes Dasein. Diese Leute arbeiten hart und sind der Typ „Mitten im Leben“.

Sie haben in ihrem Lebensstil oft Kompromisse gemacht, sind praktisch und ruhig und mögen es nicht, aufzufallen.


Grau nicht zu mögen bedeutet, Neutralität nicht zu mögen. Diese Menschen suchen nach einem reicheren, glücklicheren und erfüllteren Lebensstil. Dies kann dazu führen, dass sie ein Engagement, ein Hobby oder ein Interesse nach dem anderen im Streben nach Glück entwickeln.


Besonderer Hinweis – Bedeutung von Farben: SILBER

Silber steht in Verbindung mit Prestige, kalt und wissenschaftlich.











Bedeutung der Farbe Braun


Braun wird manchmal als „besondere“ Farbe eingestuft. Manchmal wird Braun als neutrale und manchmal als warme Farbe verwendet.


Im Business ist Braun eine gute Farbe, wenn es um’s Sammeln von Informationen geht, da sie eine neutrale Umgebung für offene Diskussionen schafft.


Wörter, die mit der Farbe Gelb in Verbindung stehen:


Stärke, Solidität, Reife, Glaubwürdigkeit, Stabilität, Einfachheit, Komfort, Qualität, Harmonie, Outdoor, Zuverlässigkeit, Ausdauer, Herd, Heimat und Erde.


Menschen, die Braun mögen, sind im Allgemeinen stabile und zuverlässige Charaktere mit einem ausgeprägten Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein. Sie sind „bodenständige“ Typen und gute Freunde, denen das Familienleben wichtig ist. Im Übrigen mögen viele Männer die Farbe Braun.


Menschen, die Braun nicht mögen, finden die „bodenständigen“ Typen im Allgemeinen langweilig. Auch sonst mögen sie Menschen nicht besonders, wissen aber, dass sie sich unter sie mischen und aufgeschlossen sein müssen.


Besonderer Hinweis – Bedeutung von Farben:

Die neutralen Farben von Taupe über Silber bis hin zu Biberfell eignen sich gut als Hintergrundgestaltungselement, um Stabilität und Harmonie zu vermitteln.














Bedeutung von Farben – Fazit


Was Farbsymbolik und Psychologie über die Bedeutung von Farben verraten und wie sich Farben anwenden lassen, hast du nun detailiert nachlesen können. Ich hoffe, du hast gemerkt, dass jede Farbe seine Bedeutung hat.

Vielleicht hast du schon Ansatzpunkte für dich gefunden, wie sich die Farben auf dein Leben auswirken können und was deine Lieblingsfarbe über deine Persönlichkeit aussagt.


Für dein Business triffst du nun hoffentlich die richtige Farbwahl für deine Designs, denn nun weißt du, welche Farben welche psychologischen Bedeutungen besitzen und wie du echte Emotionen hervorrufen kannst.


Blog-Design: 12 Probleme, die für deinen Blog tödlich sein können

Blog-Design: 12 Probleme, die für deinen Blog tödlich sein können


Für deinen Erfolg beim Bloggen ist eines ganz entscheidend – dein Markenzeichen. Ein starker Blog ist die Grundlage deiner Marke. Daher ist es keine Überraschung, dass Probleme beim Blog-Design sich negativ auf dein Blogging-Geschäft auswirken können. Während die meisten Blog-Design Probleme relativ gering sind, können sich andere widerum katastrophal auswirken.


In diesem Beitrag werde ich 12 große Blog-Design Probleme aufdecken, die deinem Blog schaden, und dir auch aufzeigen, wie du diese Probleme vorab vermeidest bzw. dann beheben kannst.














12 Blog-Design Probleme


Schlechte Navigation


Wie viele Seiten besucht dein durchschnittlicher Leser, wenn er deine Webseite besucht?

Wenn du das nicht weisst, ist es an der Zeit, es herauszufinden. Diese Informationen findest du über Google Analytics unter Zielgruppe > Übersicht. Suche im Diagramm nach dem Abschnitt „Seiten/Sitzung“. Diese Zahl ist ein Indikator dafür, dass dein Leser, sobald er einen Beitrag liest, auf andere Seiten und Beiträge klickt. Wenn diese Zahl unter 2 liegt, hast du ein Problem.


Dein Ziel sollte es sein, deine Leser so lange wie möglich auf deinem Blog zu halten. Dazu musst du dein Navigationsmenü verbessern. Es gibt zwei Möglichkeiten, die dazu führen können, dass deine Leser deinen Blog verlassen. Die erste Möglichkeit, auf die ich später noch genauer eingehe, ist ein schlechter Schreibstil. Die andere Möglichkeit ist die Navigation deines Blogs.


Die Navigation ist entscheidend für den Erfolg deines Blogs. Wenn deine Leser den Inhalt nicht finden können, wie sollen sie ihn dann lesen? Die Planung der Navigation deines Blogs wird das Engagement und die Seitenaufrufe für deinen Blog erheblich verbessern.


Stelle also sicher, dass deine Besucher einen klaren Weg haben. Hilf ihnen, die Inhalte zu finden, die sie interessieren könnten. Mache es ihnen so leicht wie möglich, indem du ein leicht zugängliches Menü, Kategorien, Tags und Verknüpfungen bereitstellst.











Kein Responsive Design


Derzeit dominieren Mobile Nutzer das Internet. Allein im letzten Jahr habe ich einen deutlichen Anstieg der mobilen Leser gesehen. Heutzutage machen rund 60% dieses Publikums den Besuch meines Blogs aus. Da ist es klar von Vorteil, wenn das Design deines Blogs responsive ist.


Responsive Webdesign bezieht sich auf die Darstellung einer Webseite auf mobilen Geräten. Wenn du mit deinem Smartphone im Internet unterwegs bist, hast du vielleicht schon bemerkt, dass die Internetseite auf einem mobilen Gerät anders angezeigt wird als auf einem Desktop. Dies liegt daran, dass mobile Geräte vertikale Bildschirme und Desktops horizontale Bildschirme haben.


Die Barrierefreiheit macht also deinen Blog leichter lesbar und verschiebt Elemente des Designs so, dass sie auch auf mobilen Geräten geladen werden und ebenso gut funktionieren. Wenn dein Blog nicht responsiv ist, werden deine mobilen Leser diesen schnell wieder verlassen. Die Statistik „Seiten/Sitzung“ bei Google Analytics ist auf Mobilgeräten in der Regel am niedrigsten. Wenn dies nicht der Fall ist, hast du möglicherweise ernsthafte Probleme mit deinem Design und deinem Inhalt.


Ich empfehle dir dringend, dir jemanden zu suchen, der deine Webseite darauhin überprüft und ggf. Änderungen vornimmt, wenn du dies nicht selbst kannst. Bitte auch Freunde und Bekannte, mal einen Blick vom mobilen Endgerät auf deine Webseite zu werfen und hole dir von ihnen Feedback zur Nutzerfreundlichkeit.











Nervige Werbeanzeigen


Es ist völlig akzeptabel, Anzeigen in deinem Blog zu schalten. Das ist mittlerweile auch eine gängige Praxis beim Bloggen und eine großartige Möglichkeit für neue Blogger, nebenbei Geld zu verdienen. Doch es kann gut sein, dass einige Besucher deinen Blog deshalb wieder schnell verlassen. Es ist beispielsweise keine gute Idee, Pop-ups oder Autoplay-Anzeigen einzubinden. Zu viele Anzeigen zu schalten, ist ebenso keine gute Idee.


Ich kann dir nicht sagen, wie viele Blogs ich innerhalb von ein paar Minuten schon verlassen habe, einfach weil die Anzeigen des Blogs zu nervig waren. Wenn ich einen Blogbeitrag lesen möchte, egal wie toll ich den Inhalt finde, verlasse ich ihn wieder, wenn ich von zu vielen Anzeigen bombardiert werde.


Veranlasse also deine Leser nicht dazu, aus diesem Grund deinen Blog wieder zu verlassen. Du hast viel Zeit und Arbeit in den Aufbau deines Blogs und in das Schreiben deiner Blogartikel investiert. Mache dir das nicht mit nerviger Anzeigenwerbung zu nichte, nur um etwas Geld nebenbei zu verdienen. Eine treue Fangemeinde und Newsletterabonnenten sind weitaus lukrativer und nachhaltiger als ein paar Anzeigen auf deinem Blog.











Schlechte Lesbarkeit


Da mobile Geräte heutzutage sehr verbreitet sind, ist es wichtig, dass du dafür leicht lesbare Inhalte schreibst. Verwende daher kurze Absätze, untergliedere deine Texte mit Überschriften und schreibe kurze, prägnante Sätze.


Deine Leser neigen dazu, den Inhalt nach interessanten Punkten zu durchsuchen. Sie suchen gezielt nach Inhalten, die sie ansprechen. Deshalb suchen sie häufig in Überschriften nach Schlüsselwörtern, die sich auf die Themen beziehen, an denen sie interessiert sind und scrollen über alles andere hinweg.


Mache deinen Blog-Post leicht lesbar und überfliege ihn nach dem Schreiben selbst zur Kontrolle. Nutze entsprechende Zwischenüberschriften, hebe wichtige Textstellen fett hervor, verwende Schlüsselwörter und schreibe kurze Absätze. Du musst auf den Punkt kommen und deinem Leser helfen, den Inhalt schnell und einfach zu konsumieren.











Schlechte Farbwahl


Es gibt einen Blogger auf Pinterest, der auf allen seinen Pinterest-Pins zwei kontrastreiche Farben verwendet. Zum Beispiel roter Text auf königsblauem Hintergrund. Die Bilder sehen immer fast 3D aus und es tut mir in den Augen weh, wenn ich mir diese ansehe. Nur weil du die Möglichkeit hast, jede gewünschte Farbe auf deinem Blog zu verwenden, heißt das nicht, dass du das tun solltest.


Verwende daher keine Farben, die die Lesbarkeit deines Inhalts zusätzlich erschweren. Du möchtest schließlich nicht deshalb negativ auffallen. Du als Marke solltest auf deinem Blog und auf Social Media im Vordergrund stehen. Das Letze was du gebrauchen kannst, ist der Ruf, nervige Farben zu verwenden. Damit schreckst du alle Leser ab.


Wähle maximal drei Hauptfarben für deine Marke und verwende diese Farben mit neutraleren Nuancen, sogenannten Akzentfarben, als Teil deines Brandings. Verwende schwarze oder dunkle Schriftarten auf weißem oder hellem Hintergrund. Das erhöht den Kontrast und erleichtert so das Lesen.

Ein Blog z.B. mit schwarzem Hintergrund und roter Schrift wird deiner Marke ziemlich schnell schaden.


Wie du deine perfekten Farben findest, kannst du in diesem Artikel nachlesen.


Das Farbschema deiner Webseite sollte also für guten Kontrast von Text und Hintergrund sorgen. Verwende daher Farben, die gut miteinander harmonieren.











Schwierig zu lesende Schriftarten


Skript- und handgeschriebene Schriftarten machen Spaß und sind hübsch, aber sie sind für dein Publikum nicht immer einfach zu lesen. Das bedeutet, dass du sie sparsam verwenden solltest und nur dann, wenn die von dir eingegebenen Wörter in der Schriftart lesbar sind.


Verwende für den Fließtext und die Überschriften deiner Blog-Posts unbedingt eine einfache Serifen- oder serifenlose Schriftart. Serifen sind die winzigen Füße oder Linien, die an den Enden der Zeichen einer Schrift erscheinen. Perfekte Beispiele für Serifenschriften sind Times New Roman oder Georgia. Sans-Serif-Schriften wie Arial oder Monserrat haben diese winzigen Füße nicht. Dadurch werden serifenlose Schriftarten für jeden sehr klar lesbar und die Buchstaben fließen leichter zusammen.


Serifenschriften eignen sich am besten für Printmedien, da die kleinen Linien die Buchstaben verbinden und die Wörter beim Lesen einen besseren Lesefluss zulassen. In den letzten Jahren gab es viele Diskussionen darüber, was leichter zu lesen ist. Im Allgemeinen wird empfohlen, serifenlose Schriftarten für den Fließtext einer Online-Publikation zu verwenden.


Du kannst natürlich für dich persönlich entscheiden, was du möchtest. Achte nur darauf, dass deine Schriftart klar und gut lesbar ist. Beschränke dich auf maximal 3 Schriftarten. Das schafft Kontinuität und macht deine Texte leichter lesbar. Und es wird auch nicht vom Inhalt selbst abgelenkt.











Bilder in schlechter Qualität


Heutzutage gibt es für schlechte Bildqualität keine Ausreden mehr. Selbst die einfachsten Smartphone-Kameras machen Bilder in guter Qualität. Zudem gibt es zahlreiche kostenlosen Webseiten für Stock-Fotografien und kostenlose Designplattformen wie Canva oder PicMonkey.


Ihre Bilder repräsentieren Ihre Marke, also nehmen Sie sich etwas Zeit, um sie gut aussehen zu lassen. Nichts schreit „Amateur!“ mehr als verpixelte oder verzerrte Bilder, die nicht leicht gelesen werden können. Es verbilligt auch sofort Ihren Blog und schadet Ihrer Autorität. Wenn du Schwierigkeiten mit der Erstellung von Grafiken hast, empfehle ich dir dringend, diesen Blogartikel „So erstellst du dein magisches Design mit Canva“ zu lesen und dir einige Canva-Tutorials auf YouTube anzusehen. Dies ist wirklich eine lohnende Investition in deine Zeit.


Um zu verhindern, dass du schlechte Grafiken erstellst, vermeide Folgendes:



  • Bilder extrem zu vergrößern oder zu verzerren

  • Bilder mit niedriger Auflösungverwenden

  • schwer lesbarer Text in Grafiken

  • das Bild überfüllt den Rest (Lass genug Leerraum!)

  • mehr als drei Schriftarten in der Grafik verwenden



Wenn du diese Grafikprobleme auf deinem Blog nicht selbst lösen kannst, musst du dir dafür einen Grafikdesigner holen. Jedenfalls benötigst du hochwertige Grafiken auf deinem Blog, um langfristig professionell zu wirken und erfolgreich zu sein. Unterschätze das Thema Grafiken also nicht!


Möchtest du als Nicht-Designer dennoch selbst fantastische Grafiken erstellen, gibt dir dieser Blogartikel eine Anleitung dazu.
















Grammatik- und/oder Rechtschreibfehler


Grammatik- und Rechtschreibfehler sind ein weiteres großes Problem beim Blog-Design. Am besten ist es, mehrmals Korrektur zu lesen und die Texte auch von Dritten prüfen zu lassen. Vermeide so viele Fehler wie möglich.


Es ist klar, dass es von Zeit zu Zeitimmer mal einen Tippfehler gibt -auch bei mir. Es gibt jedoch nur wenige Ausreden für fehlerbehaftete Texte. Ich gehöre zu den Leuten, die ihre eigenen Arbeiten mehrmals Korrektur lesen müssen, weil ich die Sätze schneller in meinem Kopf formuliere als ich sie schreibe. Da kann es schon mal vorkommen, dass einige Wörter fehlen.


Wenn du etwas Budget übrig hast, kannst du ein Lektorat mit der Korrektur deiner Texte beauftragen. Wenn das jedoch nicht in deinem Budget liegt, verwende kostenlose Tools, die dir im Internet zur Verfügung stehen, wie z.B. das Grammarly-Add-on für den Google Chrome-Browser, mit dem du deine Rechtschreibung und Grammatik  überprüfen kannst. Grammarly ist kostenlos. Es gibt aber auch eine kostenpflichtige Version. Das Tool scannt den Text automatisch, den du auf deiner Webseite eingibst, wenn du den Chrome-Browser verwendest. Grammarly findet nicht jeden Fehler. Daher ist es wichtig, dass du deine Beiträge trotzdem selbst nochmal Korrektur liest.


Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung von Textverarbeitungssoftware für die Rechtschreib- und Grammatikprüfung, bevor du deinen Text in den Texteditor deines Blogs einfügst. 











Falsche Textausrichtung


Es macht mitunter Spaß, mit diversen Textausrichtungen zu spielen. Jedoch ist das nicht immer von Vorteil und lässt die Augen beim Lesen von längeren Texten schneller ermüden.


Der Blocksatz eignet sich hervorragend für Taschenbuchromane. Die zentrierte Ausrichtung kannst du z.B. für Menükarten, Einladungen, Dankes- oder Hochzeitskarten verwenden. Bei Präsentationen kannst du auch zentrierten Text auf der Titelfolie verwendet.


Bei digitalen Medien ist es jedoch fast immer am besten, sich an die linksbündige Ausrichtung zu halten. Die linksbündige Ausrichtung ist auf jedem Gerät am einfachsten zu lesen und das ist für deinen Blog sehr wichtig.


Die zentrierte Ausrichtung für Überschriften und Fotos ist im Blog-Design in Ordnung, aber der Fließtext sollte immer linksbündig ausgerichtet sein.











Langsame Ladezeiten


Wenn du übergroße Grafiken oder hochauflösendes Videos auf deinem Blog verwenden möchtest, solltest du das nochmal überdenken. Diese Elemente, obwohl sie optisch ansprechend sind, können deinem Blog mitunter mehr schaden als nützen. Diese Art von Medien beanspruchen die Bandbreite erheblich und das Laden kann viel länger dauern als bei einem einfachen .jpg-Bild.


Wenn dein Blog langsam lädt, beschneide deine Fotos auf die optimale Größe für dein Theme. Verwende geeignete Plug-Ins, um die Dateigröße deiner Bilddateien zu reduzieren.

Werbeanzeigen und unnötige Plug-Ins sind zwei weitere Übeltäter, die die Ladezeit deiner Webseite verlangsamen können.


Meiner Erfahrung nach wird die überwiegende Mehrheit der Ladezeit durch Grafiken oder Videos verursacht. Das Austauschen von Bildern bzw. die Reduzierung der Dateigröße ist der einfachste und effektivste Weg, um die Ladezeit deines Blogs zu beschleunigen. Ich schlage daher vor, dass du damit beginnst.











Fehlendes Branding


Ein fehlendes Branding ist wahrscheinlich der größte Fehler, den du bei der Gestaltung deines Blogs machen kannst. Du solltest ausschließlich nur deine festgelegten Farben und Schriftarten verwenden und dein Logo auf deiner Webseite in deinem Headerbereich gut sichtbar platzieren. Dies hilft dir, alles zu brandmarken, von deinen Pinterest-Pins bis hin zu deinem Email-Marketing.


Deine Besucher müssen deine Marke innerhalb von Sekunden nach dem Laden der Webseite oder eines deiner Bilder wiedererkennen. Das ist für den Erfolg deines Blogs wichtiger als dein Webseiten-Traffic oder dein erster Verkauf als Affiliate.


Deine Marke und dein Branding tragen dazu bei, eine Kontinuität zwischen all deinen Social Media Kanälen, deiner Webseite und deinen Produkten zu schaffen. Das bedeutet, dass sich dein Branding direkt auf den Erfolg deines Blogs auswirkt. Daher empfehle ich dir dringend, zuerst an der Entwicklung deiner Marke zu arbeiten, bevor du deinen Blog erstellst und gestaltest.




















Welche Bildgrößen für welche Social Media Kanäle?

Bildgrößen und Bildauflösungen für Social Media


Welche Bildgrößen sind nun eigentlich für die einzelnen Social Media Plattformen geeignet? In diesem Beitrag habe ich dir Formatvorlagen der gängigsten Social Media Plattformen erstellt.


Best Practices für Bildauflösungen – Passe deine Grafiken an die Größen und Vorgaben der jeweiligen Social Media Plattform an!


Facebook



  • Empfohlene Größe für das Facebook-Profilbild: 180 x 180 px


Facebook Profilbildgrößen


Während die empfohlene Größe für ein Facebook-Profilbild 180 x 180 Pixel beträgt, wird die Größe des Bildes auf 170 x 170 Pixel geändert, wenn es im Profil angezeigt wird. Gleiches gilt für ein Profilbild einer Unternehmensseite. Die auf Mobiltelefonen angezeigte Größe beträgt 128 x 128 Pixel. Die Miniaturansicht des Profilbildes ist auf die Größe von 32 x 32 Pixel verkleinert.


Bis vor kurzem zeigte Facebook die Profilbilder als Quadrate an. Derzeit werden in den sozialen Medien Profilbilder als Kreise angezeigt. Vermeide daher, wichtige Informationen in die Ecken der grafischen Komposition einzufügen.












  • Empfohlene Größe für Facebook-Titelbild: 820 x 312 px


Facebook Titelbildgrößen


Die empfohlene Größe für ein Facebook-Profilbild beträgt 820 x 312 Pixel und wird in diesen Abmessungen angezeigt. Die Mindestgröße eines Facebook-Titelbilds beträgt 400 x 150 Pixel, es wird jedoch so skaliert, dass es in den 820 x 312 Pixel großen Rahmen passt (mit einem möglichen Qualitätsverlust). Titelbilder werden auf Mobilgeräten in 640 x 360 Pixel angezeigt.


Beachte, dass die Bilddatei bis zu 100 KB groß sein sollte. Du kannst .jpg verwenden, aber für eine optimale Anzeigequalität ist es besser, .png zu verwenden.












  • Empfohlene Größe für das von Facebook freigegebene Bild: 1.200 x 630 px


 Facebook Image Publikationsgrößen


Die empfohlene Größe und Auflösung für ein freigegebenes Facebook-Bild beträgt 1.200 x 630 Pixel. Es wird jedoch im Feed mit einer maximalen Breite von 470 Pixel und auf einer Unternehmensseite mit einer maximalen Breite von 504 Pixel angezeigt. Die empfohlene Größe für ein Meta-Bild mit gemeinsam genutzten Links für Facebook ist ähnlich: 1.200 x 628 px.












  • Empfohlene Größe für Facebook-Eventfoto: 1.920 x 1.080 px


Facebook Event Fotogröße


Die empfohlene Größe für ein Facebook-Eventfoto beträgt 1.920 x 1.080 Pixel. Bei der Freigabe in einem Newsfeed wird das Bild auf 470 × 174 Pixel verkleinert.














Instagram



  • Empfohlene Größe für das Instagram-Profilbild: 110 x 110 px


Instagram Foto


Während die optimale Größe für das Instagram-Profilbild 110 x 110 Pixel beträgt, sind maximal 180 x 180 Pixel zulässig. Das 1:1-Verhältnis ist die Norm.












  • Empfohlene Größe für das quadratische Bild des Instagram-Feeds: 1.080 x 1.080 px


Die beste Größe für deine auf Instagram eingestellten Bilder ist 1.080 x 1.080 Pixel. Instagram erlaubt jedoch Bilder mit einer Auflösung von 1:1 bis zu 2.048 Pixel x 2.048 Pixel. Foto-Miniaturansichten werden in den Abmessungen 161 x 161 Pixel angezeigt.












  • Empfohlene Größe für Instagram-Feed-Landschaftsbilder: 1.080 x 566 Pixel und Porträtbilder: 1.080 x 1.350 Pixel


Bei der Anzeige skaliert Instagram freigegebene Bilder auf eine Breite von 600 Pixel, sodass die zulässigen Abmessungen 600 x 400 Pixel bzw. 600 x 749 Pixel betragen.



  • Empfohlene Größe für Instagram-Anzeigenbilder: 1.080 x 1.080 Pixel für ein quadratisches Format und 1.080 x 566 Pixel für ein Querformat.


Instagram skaliert Anzeigenbilder auf eine Breite von 640 Pixel, sodass die Abmessungen 640 x 640 Pixel bzw. 640 x 400 Pixel betragen.














Twitter



  • Empfohlene Größe für das Twitter- Profilbild: 400 x 400 px


Twitter Profilbild


Die Social Media Plattform akzeptiert auch eine Bildauflösung von bis zu 200 x 200 Pixel. Die maximal zulässige Dateigröße beträgt 2 MB. Die akzeptierten Dateiformate sind .gif, .png und .jpg.












  • Empfohlene Größe für das Twitter-Header-Bild: 1.500 x 500 px


Twitter Titelbild


Während die beste Größe für Twitter-Header-Bilder 1.500 x 500 Pixel beträgt, ist es auch akzeptabel, 1.024 x 280 Pixel zu verwenden. Die akzeptierten Dateiformate sind .png und .jpg. Die maximale Größe der Bilddatei sollte 10 MB betragen.












  • Empfohlene Größe für Twitter-Bilder im Feed: 1.024 x 512 px


Twitter Feed Bild


Wenn du darauf klickst, werden die Bilder ebenfalls auf 1.024 x 512 Pixel erweitert. Die von der Social Media Plattform akzeptierten Mindestabmessungen betragen 440 x 220 Pixel. Die im Feed angezeigte Größe beträgt 506 x 253 px.


Twitter unterstützt .jpg-, .gif- und .png-Bilddateiformate. Die akzeptable maximale Dateigröße beträgt 5 MB für statische Bilder und 3 MB für GIFs.














Pinterest



  • Empfohlene Größe für das Pinterest- Profilbild: 180 x 180 px


Pinterest Profilbild


Das Profilbild auf Pinterest wird als Kreis angezeigt. Stelle daher sicher, dass du dein Bild zentralisierst und nichts Wesentliches in die Ecken der Komposition einfügst. Die empfohlenen Abmessungen betragen 180 x 180 px. Es wird jedoch bei 165 x 165 Pixel und 35 x 35 als Miniaturansicht angezeigt.












  • Empfohlene Größe für Pinterest Board Cover: 600 x 600 px


Pinterest Board Cover Foto


Die minimal zulässigen Abmessungen betragen jedoch 340 x 340 Pixel.












  • Empfohlene Größe für Pinterest-Pin-Bilder : 600 x 600 px für 1:1-Pins, 600 x 900 px für 2:3-Pins, 600 x 1.260 für 1:2,1-Pins


Pinterest Pin Bilder


Die maximale Länge eines in der Vorschau angezeigten Pins entspricht einem Seitenverhältnis von 1:2,1. Diese Plattform hat 2:3 als goldenes Seitenverhältnis festgelegt. Die optimale Breite von Pin-Bildern beträgt 600 px. Bilder im Querformat sind akzeptabel, aber normalerweise funktionieren sie nicht so effektiv wie Pins im Hochformat.


Die auf Pinterest-Boards angezeigten Miniaturansichten lauten wie folgt: 222 x 150 Pixel für die großen Miniaturansichten und 55 x 55 Pixel für die kleinen.














Youtube



  • Empfohlene Größe für das YouTube- Profilbild: 800 x 800 px


Youtube Profilbild


Der videobasierte soziale Medien Kanal skaliert die Profilbilder auf 98 x 98 Pixel. Die akzeptierten Dateiformate sind .jpg, .gif, .png und .bmp.












  • Empfohlene Größe für das YouTube- Titelbild: 2.560 x 1.440 px


Youtube Titelbild


YouTube akzeptiert Titelbilder mit einer Größe von 2.560 x 1.440 Pixel, die vollständig auf Desktops angezeigt werden. Die Titelbilder des Kanals werden auf Tablets in den Größen 1.855 x 423 Pixel und auf mobilen Bildschirmen in 1.546 x 423 Pixel angezeigt.












  • Empfohlene Größe für das Miniaturbild eines YouTube-Videos : 1.280 x 720 px


Youtube Video Miniaturansicht


Die Videos, die du hochlädst, sollten ebenfalls diese Empfehlung einhalten – Seitenverhältnis 16:9 und mindestens 1.280 x 720 Pixel.














Social Media Monitoring ist einer der wichtigsten Bestandteile beim Social Media Marketing. Bei allen Plattformen besteht die Möglichkeit, Bilder zu posten. Dabei können sich die Bildgrößen je nach Social Media Kanal jedoch unterscheiden. Deshalb solltest du sie immer dementsprechend anpassen.


Fantastische Social Media Grafiken gestalten

So gestaltest du fantastische Social Media Grafiken


Um großartige Social Media Grafiken für dein Business zu entwerfen, habe ich für dich in diesem Beitrag ein paar Tipps bezüglich zu verwendende Tools, empfohlene Bildgrößen für Social Media Bilder, Inhaltstypen, Designtipps und mehr zusammengestellt.


Wenn du also lernen willst, wie du fantastische Grafiken für die sozialen Medien entwirfst, lies jetzt einfach weiter!


In Zeiten sozialer Medien, in denen die meisten deiner potenziellen Kunden nur ein „Gefällt mir“ weit von dir entfernt sind, wäre es eine Sünde, diese digitalen Hubs nicht in Goldminen zu verwandeln. Angesichts der Tatsache, dass diese Gelegenheit heutzutage allen Marken offen steht, klingt die Herausforderung etwas einfacher als sie tatsächlich ist. Und Grafiken spielen dabei eine wichtige Rolle.


„Warum Grafiken?“ ist ein Thema, über das wir schon viele Male gesprochen haben. Menschen sind visuelle Wesen und verarbeiten visuelle Informationen schneller und effektiver als einfachen Text. Alle Social Media Plattformen basieren auf visuelle Inhalte: ob Grafiken, Videos oder beides. Lass uns also, ohne weitere Zeit zu verschwenden, zum Thema dieses Beitrags übergehen: „So gestaltest du großartige Grafiken für Social Media“.














Was bedeutet es, großartige Grafiken für Social Media zu entwerfen?


Fantastische Grafiken für Social Media sind nicht einfach gestaltete Kompositionen, die schön aussehen. Sie sind Designkompositionen, die schön aussehen, das Publikum ansprechen und deine Inhalte unterstützen.

Stelle dir deshalb die Frage: „Welche Art von Grafiken für soziale Medien wirst du verwenden und welche Art von Inhalten werden diese unterstützen?“











Es gibt verschiedene Arten von Grafiken für Social Media:



Arten von Social Media Grafiken


Arten von Social-Media-Grafiken




  • Profilbilder – Das Bild, das deine Marke oder deine Persönlichkeit darstellt. Dies ist das Bild, mit dem du dich der Welt präsentierst.

  • Titel- / Header-Bilder – Das Bild, mit dem du deine Social Media Profile personalisierst. Es könnte dynamisch sein, d.h. du kannst es von Zeit zu Zeit ändern, um alles Neue, was rund um deine Marke passiert, nach außen zu tragen.

  • Feed-Bilder – Dies sind die Bilder, die deine Beiträge ergänzen. Die Bilder, durch die du mit deinen Kunden sprichst. Abhängig von der Social Media Plattform benötigst du möglicherweise mehrere dieser Bilder pro Tag, pro Woche oder pro Monat.

  • Andere Bilder – Alle anderen Arten von Bildern, die du gelegentlich für Social Media benötigst, z.B. Bilder für bestimmte Anzeigen und Kampagnen, Miniaturbilder, Vorschaubilder, Thumbnails von Videos usw.











Grafiken für Social Media unterstützen verschiedene Arten von Inhalten


Wenn alle Social Media Kanäle die gleiche Art von Inhalten anbieten würden, müssten wir nicht auf allen sein, oder? So wahr diese Aussage ist, so wahr ist es auch, dass derselbe Inhaltstyp für verschiedene Kanäle geeignet sein kann.


Du kannst beispielsweise dasselbe Video auf YouTube und Facebook veröffentlichen und auf beiden Social Media Plattformen hohe Engagement-Raten erzielen. Oder du kannst dasselbe schöne Foto auf Instagram und Pinterest veröffentlichen und ebenfalls auf beiden Plattformen ein hohes Engagement bekommen.


Der Schlüssel ist, zu wissen, welche Art von Inhalten das Interesse deiner Kunden weckt. Beobachte deshalb deine Kunden genau! Was teilen sie? Was kommentieren sie? Im Allgemeinen beschäftigen sich die Menschen am meisten mit Posts, die Emotionen hervorrufen. Mit anderen Worten, dies sind Beiträge, die:



  • sie glücklich oder neugierig machen und manchmal sogar zum Lachen bringen





  • sie aus eigener Erfahrung erzählen lassen





  • sie entschlossen machen und motivieren, ein Ziel zu erreichen oder eine Sache zu unterstützen




  • ihnen die Möglichkeit gibt, einen Preis zu gewinnen, Anerkennung zu erlangen usw.















Tools zum Erstellen von Grafiken für Social Media


Du kannst ein geschickter Designer mit jahrelanger Erfahrung sein oder nur ein Enthusiast mit einem Auge für ein gutes Design. Unabhängig von deinen beruflichen Fähigkeiten gibt es verschiedene Tools, mit denen du deine Ziele erreichen kannst – nämlich fantastische Grafiken für Social Media zu erstellen.











Online-Tools für Laien:


Online Social Media Grafiker: Crello Crello

Ein kostenloses Online-Tool, das speziell entwickelt wurde, um Laien bei der Gestaltung wunderschöner Social Media Grafiken zu helfen. Von Facebook-Covern und täglichen Zitatbildern bis hin zu längeren Pinterest-Collagen, und weitaus mehr, bietet Crello Tausende von Vorlagen für die bekanntesten Social Media Plattformen. Das Tool kannst du mit oder ohne Registrierung verwenden.


 


Online Social Media Grafiker: Canva Canva

Mit kostenlosen und kostenpflichtigen Plänen ist Canva wahrscheinlich eines der bekanntesten Online-Tools zum schnellen und einfachen Erstellen von Grafikdesigns. Wenn es um die Erstellung von Grafiken für soziale Medien geht, bietet Canva Vorlagen für Facebook, Twitter, Instagram und vielem mehr. Eine Registrierung ist hier erforderlich.


 


Online Social Media Grafiker: Pablo Pablo

Ein Online-Design-Tool für Social Media Grafiken, das absolut kostenlos verwendet werden kann. Dieses von Buffer entwickelte Tool ist sehr praktisch für schnelle In-Feed-Posts auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Du benötigst hier keine Registrierung.


 


 


Online-Design-Assistent für Grafiker in sozialen Medien Design-Assistent

Design Wizard ist eine weitere herausragende Option für Grafikdesign-Software. Du kannst hier aus über 1 Million hochwertigen Bildern und Zehntausenden von Bildvorlagen auswählen. Zu den herausragenden Funktionen des Tools gehören eine benutzerdefinierte Farbpalette, eine kostenlose Schriftartenbibliothek, eine Schaltfläche zum Ändern der Größe und eine Upload-Funktion.


 


Und wenn du als Unternehmen oder Personenmarke auf Social Media startest, benötigst du möglicherweise auch noch einen Logo-Designer. Glücklicherweise gibt es großartige Tools, mit denen du dein Logo für soziale Medien schnell und einfach erstellen kannst.

Ich rate dir aber, einen professionellen Designer hinzuziehen, damit du am Ende wirklich glücklich bist und deine gesamte Corporate Identity stimmig ist.











Software für professionelle Designer:


Software zum Entwerfen für soziale Medien Adobe Photoshop und IllustratorAdobe-Produkte

Die erste Wahl unter vielen, wobei Photoshop und Illustrator die beiden beliebtesten Softwareprodukte sind, die professionelle Designer verwenden. Adobe bietet Tools für die erweiterte Bildbearbeitung, das Design, die Erstellung von Grafiken, Illustrationen und mehr, sowie eine riesige Bibliothek mit Archivbildern. Es gibt hier aber nur bezahlte Pläne.


 


 


Software zum Entwerfen für Social Media Affinity DesignerAffinity Designer

Von Serif entwickelte professionelle Kreativ-Software mit einem umfangreichen Angebot an Tools zum Erstellen von Vektorgrafiken. Affinity Designer kann auch Adobe .psd-, .ai- und .eps-Dateien öffnen und bearbeiten, sodass du problemlos von Adobe Produkten zu Affinity Designer wechseln kannst. Diese Software kaufst du einmalig.


 


Software zum Entwerfen für soziale Medien CorelDrawCoreldraw

Ein berühmter Vektorgrafik-Editor mit fortschrittlichen, vielseitigen Tools und Funktionen für Grafiken, Illustrationen, Layouts, Fotobearbeitungen und mehr. Die Software ist als einmaliger Kauf oder mit einem Abonnement erhältlich.















Wie entwirfst du großartige Grafiken für Social Media?


Achte auf Lesbarkeit


Deine Botschaft in den den Grafiken für soziale Medien muss klar und deutlich erkennbar sein, damit der Betrachter sie lesen kann. Und ich meine damit nicht lesbar, wie „Schwarz auf Weiß“ lesbar, sondern so lesbar, dass die User, die schnell in ihrem Feed nach unten scrollen, die Nachricht erfassen können. Sie muss auffallen und trotzdem schnell erfassbar sein.


Da ein großer Teil der Social Media Inhalte auf kleinen Bildschirmen konsumiert wird, solltest du deine Hauptbotschaft groß und präzise gestalten. Nimm dir Zeit, um deine Idee als klare und aussagekräftige Botschaft zu schreiben und das Design darauf aufzubauen. Um sicherzustellen, dass du deine Nachricht tatsächlich in den Mittelpunkt stellst, tritt zurück und blinzel mit den Augen. Du solltest sie weiterhin lesen und als Hauptelement deiner Komposition wahrnehmen können.



Lesbarkeit


Design von Crello


Hinweis! Beachte, dass du beim Entwerfen von Grafiken für Anzeigen auf Facebook und Instagram deren Regel für 20% Text oder weniger in der Komposition einhalten musst. Die Regel gilt bisher noch nicht für Instagram-Stories.



20-Prozent-Textregel


Entwürfe von Crello














Typografie


Die Typografie selbst spielt auch eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, den Betrachter zu beeinflussen. Unterschiedliche Schriftarten rufen unterschiedliche Emotionen hervor.


Denke bei der Auswahl der richtigen Schriftarten für deine Designkomposition an deinen Ton und deine Formulierung. Wie soll der Betrachter deine Botschaft wahrnehmen? Willst du, dass es ernst ist? Humorvoller? Vielleicht romantisch und verträumt?





Typografie Modern


Design von Crello





Typografie Cartoon-Stil


Design von Crello




 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


Eine Kombination von Schriftarten ist akzeptabel, solange du die Ästhetik des Designs beibehälst. Eine beliebte Kombination von Schriftarten ist das Mischen von Serifenschriftarten mit serifenlosen Schriftarten.





Typografie Vintage


Design von Crello





Typografie Kalligraphie


Design von Crello
























Hierarchie und Textanordnung


Das natürliche Lesemuster des typischen Benutzers ist von oben nach unten und von rechts nach links. Dies bedeutet, wenn du eine Komposition mit mehr Text hast, folgt der Benutzer eher dem F-Muster, um sie zu scannen. Die Leser beginnen in der oberen linken Ecke und scannen den Inhalt nach rechts unten. Hier ist ein Beispiel:



Social Media Regeln: Hierarchie


Design von GraphicMama


Wenn du ein anderes Lesemuster verwendest, um deinen Text anzuordnen, oder wenn dein Text chaotisch und in der Komposition verstreut aussieht, verwende visuelle Hinweise, um dem Betrachter das Erfassen der Lesereihenfolge (Nummerierung, Pfeile, Linien usw.) zu erleichtern.


Bei einigen Designkompositionen kannst du den Wortlaut aufpeppen und vertikal darstellen. Wende zur besseren Lesbarkeit die vertikale Ausrichtung für kurze Beschriftungen mit bis zu drei Wörtern an. Wenn du dich auf ein einzelnes Wort konzentrieren möchtest, kannst du es in zwei oder mehr Teile aufteilen und gleichzeitig die Lesbarkeit hoch halten.





Social Media-Kompositionsideen


Design von Crello





Social Media-Kompositionsideen


Design von Crello





Social Media Kompositionsideen


Design von Canva








 














Farben, Farbkontrast, Sättigung


Du weißt, dass die Wahl der Farben wesentlich ist, da unterschiedliche Farben unterschiedliche Gefühle hervorrufen. Die Wissenschaft der Farbe ist jedoch viel komplexer und du wirst feststellen, dass:



  • Die Farben bestimmen den Ton und die Stimmung mehr als jedes andere Element im Design.

  • Unterschiedliche Farbtöne werden unterschiedlich wahrgenommen.

  • Dieselbe Farbe, die in verschiedenen Farbpaletten verwendet wird, wirkt sich unterschiedlich auf den Betrachter aus.


Lass uns zwei Grafiken für soziale Medien untersuchen. Beide Kompositionen verwenden Blau als Hauptfarbe im Design, fühlen sich jedoch völlig anders an. Mal sehen warum…


BLAU gegen BLAU





Convey Trust


Design von Crello























                  • Farbe: blau

                  • Schatten: dunkles Mitternachtsblau

                  • Palette: Dunkelblau, Grau, Grün und andere kalte Farben

                  • vermittelt: Vertrauen, Zuverlässigkeit, Ernsthaftigkeit




















 


 


 


 


 


 


 





Übermittel Freude Reinheit


Design von Crello



















                  • Farbe: blau

                  • Farbton: Pastellblau

                  • Palette: Pastellblau, Pistaziengrün, Pastellrosa, leuchtendes Gelb

                  • vermittelt: Reinheit, Freude, Niedlichkeit




















 


 


 


 


 


 


 


Der Farbkontrast ist im Wesentlichen für die Lesbarkeit der Text- und Gestaltungselemente in der Komposition verantwortlich. Je kontrastreicher die Designelemente sind, desto besser ist die Lesbarkeit deiner Komposition.


Es gibt einige einfache Regeln bezüglich des Farbkontrasts im Design. Die Farbpaare, die den höchsten Kontrast erzeugen, befinden sich im Farbkreis gegenüber. Sie werden auch als Komplementärfarben bezeichnet: Rot – Grün, Gelb – Lila, Blau – Orange und alle anderen Farben, die einander gegenüberliegen.


Welche Farben sollen verwendet werden?


Wenn es um die Sättigung geht, denke daran, dass die Farbe umso mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht, je gesättigter sie ist. Dies macht gesättigte Nuancen perfekt, um den Fokus auf ein bestimmtes Designelement zu lenken.


Die Verwendung zu vieler gesättigter Farben kann jedoch dazu führen, dass das Design schwer wahrzunehmen ist und dem Betrachter schwindelig wird. Harmonisiere die Komposition, indem du gesättigte Farben mit Pastellnuancen und gesättigte Farben mit Schwarz und/oder Weiß kombinierst.





Sättigung


Design von Crello





Gesättigte und pastellfarbene Farben


Design von Crello






 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


Ein cooler Trick mit einem Farbkontrast besteht darin, Wörter voneinander zu trennen, anstatt Abstände zu verwenden:


Achte beim Text immer auf einen guten Kontrast, um eine gute Lesbarkeit zu gewährleisten.



Typografiefarben


Design von Crello




Weiß mit lebendigen Farben


 


 


 


 


 


 


 




 


 


 





 

















Branding


Sehr oft werden Grafiken in sozialen Medien erstellt, um bestimmte Markenziele zu erreichen: Steigerung der Markenbekanntheit, Aufrechterhaltung einer warmen Marken-Kunden-Beziehung usw. Mit anderen Worten, die Grafiken, die du für soziale Medien erstellst, sollten Assoziationen mit einer bestimmten Marke hervorrufen. Dies bedeutet, dass ein wesentlicher Teil deiner Arbeit darin besteht, den perfekten Platz für ein Logo zu finden, Markenfarben zu verwenden und Konsistenz zwischen den Posts zu schaffen.


Die Social Media Grafiken von Raffaello werden im gleichen Stil und in derselben Farbpalette mithilfe der typischen Markenfarbkombination – Rot und Weiß – erstellt.












Wenn es um die Platzierung eines Logos geht, gibt es interessante Untersuchungen des Journal of Marketing. Sie fanden heraus, dass die Benutzer in Bezug auf das Verpackungsdesign besser auf eine hohe Platzierung von Logos für bekannte Marken und eine niedrige Platzierung für Marken reagierten, die nicht vertraut waren. Laut den Spezialisten haben Benutzer das Konzept der Markenpower unbewusst mit der Höhe verknüpft. Dieses Konzept kann leicht in Grafiken für soziale Medien übersetzt werden. Platziere Logos oben für etablierte Marken und unten – für weniger bekannte Marken und Startups.




Viber platzierte sein Logo unten, als sie mit einer neuen Farbe für ihre Social Media Beiträge experimentierten.





 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


Eine selbstbewusste hohe Logo-Platzierung, die perfekt zu ihrer charakteristischen lila Farbe passt.





 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


Strebe nach Konsistenz zwischen Markenposts und der allgemeinen Markenpräsenz in Social Media Kanälen. Verwende Markenfarben, gestalte Posts im gleichen Stil oder verwende dieselben Layouts, um deine Social Media Grafiken zu erstellen. Hier ist ein gutes Beispiel von Tuborg:



Die Marke erreicht Konsistenz, indem sie in allen von ihnen veröffentlichten Social Media Grafiken dieselben Schriftarten, Designelemente sowie ihre charakteristisch grüne Markenfarbe verwendet.














Fazit zu Social Media Grafiken


Das Entwerfen großartiger Grafiken für Social Media ist kein Hexenwerk, aber auch kein Kinderspiel. Denke daran, dass ein großer Teil deines Erfolgs in den sozialen Medien davon abhängt, verschiedene Ansätze und Strategien zu testen. Mein Rat ist daher, so lange verschiedene Arten von Bildern für soziale Medien zu erstellen und zu testen, bis du weißt, mit welcher Art sich dein Publikum am meisten beschäftigt.











Möchtest du deine eigenen Tipps zum Entwerfen fantastischer Grafiken für Social Media ergänzen? Ich würde mich freuen, wenn du sie in den Kommentaren unten teilst.


Kann ich dir bei der Erstellung fantastischer Social Media Grafiken helfen? Dann schreibe mich gern über das Kontaktformular an!


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen