So gründest du deine eigene Firma im Ausland

So gründest du deine eigene Firma im Ausland

Wie du dein eigenes Unternehmen im Ausland gründest

Legale Steuerfreiheit im Ausland

In diesem Blogbeitrag gehe ich auf die Steuerfreiheit auf Auslandseinkommen ein. Es ist ein ganz besonderes Konzept. Denn in über 60 Ländern der Welt bietet sich dir die Möglichkeit, steuerfrei zu leben. Sprich, deine eigene Firma im Ausland zu gründen und somit selbstständig oder mit einem Online Business unterwegs zu sein.

Ich biete keine Rechts- oder Steuerberatung an und übernehme keinerlei Haftung für getroffene Aussagen oder daraus resultierende Auswirkungen in Einzelfällen. Diese Webseite ist lediglich als Informations- und Inspirationsquelle zu nutzen.

Steuerfrei

Ortsunabhängig arbeiten ist der Traum vieler Menschen. Jährlich machen sich mehrere Tausend Menschen auf den Weg, die Welt zu bereisen und von unterwegs ihr Geld zu verdienen.
Trotz des Luxus, ständig auf Reisen sein und dort Leben zu können, wo man gern möchte, sind eine Vielzahl der Digitalen Nomaden sowohl als Person als auch ihr Gewerbe noch in Deutschland gemeldet.
Das Problem sind dann die Buchhaltung, hohen Steuerabgaben und die umständliche Bürokratie, wenn man im Ausland sein Geld verdient. Das Problem – auch mit der Umsatzsteuer – wird noch größer, wenn man nicht nur deutsche Kunden, sondern auch einen internationalen Kundenstamm aufgebaut hat.

Viele schaffen zwar den physischen Absprung aus Deutschland, doch die Bürokratie bleibt problembehaftet. Dadurch fühlen sich die Online-Unternehmer oftmals komplett überfordert und doch nicht so frei, wie sie sich es eigentlich von ihrem Leben erhofft haben. Bei guten Verdiensten müssen sie eine Menge Steuern an den deutschen Staat abführen, obwohl sie nicht mehr in Deutschland leben. Das ist eine große finanzielle Belastung ohne einen eigentlichen Gegenwert.

In Deutschland gibt es 4 verschiedene Steuerpflichten: unbeschränkt, beschränkt, erweitert beschränkt und nicht steuerpflichtig.
Grundvoraussetzung dafür, dass du keine Steuern mehr für dein Online Business bezahlen musst, ist, dass du in Deutschland nicht mehr unbeschränkt steuerpflichtig bist. Das erreichst du, indem du dich aus Deutschland abmeldest und es physisch verlässt.
Hinzu kommen noch weitere Steuerpflichten, unter die du ggf. fallen kannst – z.B., wenn du Mieteinnahmen in Deutschland hast (beschränkte Steuerpflicht). Das ist aber nicht so schlimm, die zahlst du einfach weiter. Hier geht es um dein Business und dafür musst du unbeschränkt steuerpflichtig sein.

Vermeide deshalb:

  • Den Aufenthalt von mehr als 183 Tagen pro Jahr oder mehr als 2 Monaten am Stück (3 Wochen ausreisen zwischen Besuchen)
  • Schlüsselgewalt (Mietwohnung & Eigentum müssen langfristig vermietet sein oder Nießbrauchsrecht für Angehörige)
  • Offiziell gemeldeter Wohnsitz (unbedingt abmelden – begründet zwar allein keine Steuerpflicht, aber wichtiges Indiz)
  • Ehepartner und/oder minderjährige Kinder sind noch im Heimatland

Wenn du diese Punkte beachtest, kannst du problemlos diese Dinge führen:

  • Postadresse (Eltern, Freunde, Scan-Service)
  • Lager oder Schließfach (solange nicht bewohnbar)
  • Bankkonten und Kreditkarten
  • Kunden im Heimatland (du kannst nur nicht vor Ort physisch arbeiten ohne Steuerpflicht auszulösen)

Wie du das ganze Problem umgehen und dort leben & arbeiten kannst, wo du willst, erkläre ich dir jetzt hier:

Verdiene Brutto = Netto und stecke keine Energie mehr in eine zeitaufwändige, komplizierte Bürokratie. Lebe einfach und habe Zeit und Geld für die Dinge, die dir wirklich wichtig sind.

Lies weiter, wenn du…

  • bereit bist, Deutschland zu verlassen und deinen Lebensmittelpunkt dort aufzugeben
  • wohnsitzlos reisen möchtest
  • auf der Suche nach einem neuen Wohnsitz im Ausland bist
  • ein ortsunabhängiges Online-Business führst (Gewerbe oder Freiberufler)
  • nicht vorbestraft bist

Lies jetzt nicht mehr weiter, wenn du…

  • schnell in ein „westliches“ (z.B. Australien, USA, europäische Länder) Land ziehen möchtest, in dem das gesamte Welteinkommen versteuert wird
  • einen Ehepartner und/oder ein minderjähriges Kind hast, der/die in Deutschland weiterhin gemeldet bleiben

Achtung: Bei Kapitalgesellschaften und Gewerbe mit hohen Umsetzen fällt ggf. eine Wegzugsbesteuerung bzw. Entstrickung & Funktionsverlagerung an.


Dein Unternehmen/deine Firma im Ausland anmelden – legal, ohne Buchhaltung, ohne Steuerabgaben

Wie funktioniert Steuerfreiheit?

  1. Steuerpflicht beenden
    Will heißen, dass du deine Steuerpflicht in Deutschland rechtssicher beendest und somit deinen Lebensmittelpunkt dort aufgibst (Abmeldung aus Deutschland).
  2. Neue Steuerpflicht vermeiden
    Du hast 2 Möglichkeiten, um nicht wieder einkommenssteuerpflichtig zu werden:
    a) Du reist wohnsitzlos mit Touristenvisas durch die Welt.
    b) Du registrierst dich in einem Land, in dem das Auslandseinkommen steuerfrei ist.
  3. Firmengründung im Ausland
    Um nun ein legales, hochreputables Unternehmen führen zu können, registrierst du dieses am besten in den USA oder Kanada. Dort gibt es Rechtsformen, in denen die Besteuerung nicht auf Unternehmensebene anfällt, sondern an dich als natürliche Person durchgereicht wird. Und da du privat nicht mehr einkommensteuerpflichtig bist, verdienst du nun legal vollkommen steuerfrei. Noch dazu hast du gar keine oder kaum noch Buchhaltungs-und Reporting-Pflichten.

Wie lange dauert die Vorbereitung?

In der Regel brauchst du mindestens 3 Monate, um deine ganze Auswanderung zu planen, deine Abmeldung vorzunehmen und deinen Haushalt aufzulösen.

1) Vorbereitung
Zunächst kümmerst du dich um die zeitintensivsten ToDo’s und bürokratischen Hürden: Wohnungskündigung, Haushaltsauflösung, Beantragung von Dokumenten, Konten und sonstige Vorbereitungen. Idealerweise auch 3 Monate vorher Verträge kündigen.

2) Abmeldung
Die Abmeldung ist dein letzter Schritt in Deutschland. Zuvor solltest du alle ToDo’s aus meiner Checkliste für Auswanderer abgearbeitet haben. Bei deiner Abmeldung im Bürgerbüro deiner Stadt erhälst du dann eine Abmeldebestätigung, die du für weitere Schritte benötigst. Unbedingt aufheben und bei Ausreise auch mitnehmen!

3) Kündigungen
Mit der Abmeldebestätigung kannst du nun fast alle deine Verträge sonderrechtlich kündigen, am besten bereitest du alle vor und schickst sie dann nur noch ab.

4) Firmengründung
Da du eine Auslandsfirma laut Gesetz innerhalb eines Monats melden musst (bei Wohnsitz), gründest du dein neues Unternehmen erst nach deiner Abmeldung.

5) Freiheit
Endlich hast du den letzten Bürokratie-Marathon hinter dir und kannst deine Freiheit genießen – ohne Buchhaltung, Steuern und Bürokratiewahn von Behörden.

Die Flaggentheorie

Die Flaggentheorie besagt, dass du dorthin gehen sollst, wo du am besten behandelt wirst. Denn dein Ziel sollte es sein, dich nicht von einem Land abhängig zu machen. Das kann ggf. fatale Auswirkungen haben, wie z.B. Argentinien mit der Finazkrise oder der Balkan mit dem Krieg.
Du setzt in dieser Theorie quasi eine Flagge in dem Land, das dir die besten Angebote in den Bereichen bietet, die du für dich in Anspruch nehmen möchtest. Diversifiziere dazu alle Aspekte deines Lebens und verlagere sie dorhin, wo sie am vorteilhaftesten sind.
Jede Flagge hat ihren eigenen optimalen Standpunkt weltweit, z.B. bietet sich die USA wunderbar als Unternehmensstandort an, aber ist nicht dafür geeignet, eine Staatsbürgerschaft anzunehmen.

Weltweit gibt es 5 Steuersysteme. Jedoch gibt es in jedem Land unterschiedliche Aspekte zu beachten. Deshalb ist die Einkommenssteuer ein wichtiger Faktor bei der Wahl deines neuen Wohnsitzes. Denn sie entscheidet darüber, ob und in welcher Höhe du in Zukunft Steuern zahlst.

In den meisten westlichen Ländern gilt die Residenzsteuer. Lebst du in solch einem Land, musst du dein gesamtes Welteinkommen versteuern, egal wo dein Unternehmen sitzt, wo du deine Investments hast, du musst Steuern zahlen.

Dagegen gibt es 23 komplett steuerfreie Länder wie Somalia, Katar, Malediven, Dubai oder Monaco, die keine Einkommenssteuer für natürliche Personen erheben. Jedoch sind die Startkosten in den Ländern etwas höher, um einen Wohnsitz zu bekommen. Du musst bestimmte Dinge erfüllen und deshalb ist es für den Start nicht ganz so leicht.

Für dich sind Länder mit Territorialbesteuerung wie Costa Rica, Georgien, Belize, Panama oder Paraguay am interessantesten. Das sind Länder, in denen du leicht einen Wohnsitz bekommst und trotzdem mit deiner Auslandsfirma legal steuerfrei bleibst. Denn in diesen Ländern muss nur das Inlandseinkommen versteuert werden. Insgesamt gibt es ca. 40 Länder mit Territorialbesteuerung. Du musst natürlich nicht dauerhaft vor Ort sein bzw. einen festen Wohnsitz haben. Je nach Land gbt es dort unterschiedliche Auflagen.

Die fünfte Form kommt aus Großbritanien und heißt Non-Dom-Besteuerung. Ursprünglich wurde nur der ausländische Teil des Einkommens versteuert, der für die Lebenshaltung im Land aufkam, wie z.B. in Zypern. Jedoch musst du Substanz vor Ort aufbauen bzw. etwas mieten etc. Diese Art des Steuersystems wird mehr und mehr zurückgefahren und es wird alles komplizierter. Deshalb ist es für dich nicht wirklich interessant.

Die USA und Etrea haben noch eine zusätzliche Besteuerungsform, nämlich die Besteuerung nach Staatsbürgerschaft. Sprich: bist du Amerikaner und gehst mit deinem Pass egal wohin, du musst immer in den USA Steuern zahlen.

Am einfachsten ist es, wohnsitzlos auszuwandern und mit Touristenvisas zu reisen. Damit kannst du in Ruhe entscheiden, wo es dir gefällt und wo du bleiben willst. Lass dich nicht von der Länge des Touristenvisums abschrecken – du musst in der Regel nicht jeden Monat weiterreisen und ständig unterwegs sein. In den meisten (südlichen) Ländern kannst du das erste Visum einfach vor Ort um einige Wochen oder Monate verlängern – ohne viel Bürokratie.
Jedoch musst du dir bewusst sein:

  • Konteneröffnung (auch Depots, Brokerkonten etc.) schwierig
  • Kreditkarten mit Kreditrahmen sehr schwierig (möglich z.B. in USA)
  • Keine persönliche Steuernummer + Steuerbescheide (Rückkehr!)
  • Keine Befreiung von Kapitalsteuern im Heimatland
  • Keine Erstattung von Mehrwertsteuer
  • internationale unbegrenzte Krankenversicherung nötig

Deine eigene Firma im Ausland gründen und steuerfrei leben

… um mit deinen Kunden deine Kosten abzurechnen.

Wie schon oben erwähnt, beendest du deine Steuerpflicht in Deutschland und stellst sicher, dass du bei zukünftigen Besuchen keine mehr auslöst und für eine eventuelle Rückkehr vorbereitet bist.

Um deine eigene Firma im Ausland zu gründen, gibt es 2 sinnvolle Rechtsformen (natürlich gibt es noch weitere), die ich dir jetzt vorstelle:

Die US LLC (Firma mit Haftungsbeschränkung) und die Kanada LP/LLP sind Rechtsformen, bei denen die Besteuerung nicht auf Unternehmensebene anfällt, sondern an dich als natürliche Person durchgereicht wird (ähnlich Freelancer in Deutschland). Eine Steuerpflicht in den USA und/oder Kanada besteht nicht grundsätzlich.

Wenn du als Nicht-Resident eine Firma gründest und keine Geschäfte in Kanada/mit kanadischen Kunden betreibst, sind sowohl die LP als auch die LLP bei deiner speziellen Lebenssituation steuerfrei. Das Besteuerungsverfahren ist ein „pass through taxation“ Verfahren. Das bedeutet, dass keine Körperschaftssteuer erhoben wird und die Steuerpflicht an den Gesellschafter, also dich, durchgereicht wird. Die Rechtsformen werden dann als „disregarded entity“ bezeichnet. Alle Details sind in den Statuten der jeweiligen Provinz geregelt.

Für beide Rechtsformen kann die Firmengründung remote erfolgen, so dass du nicht in das jeweilige Land einreisen musst. Um deine eigene Firma im Ausland zu gründen, brauchst du bei beiden Rechtsformen auch keinen festen Wohnsitz nachweisen.

Deine eigene Firma im Ausland gründen – US LLC

Bei der US LLC bist du in den USA nicht steuerpflichtig, sondern dort, wo dein privater Steuerwohnsitz ist. Bist du wohnsitzlos oder lebst in einem Land mit Territorialbesteuerung (so wie ich in Paraguay), bist du komplett steuerfrei. Ein weiterer Vorteil der USA LLC ist, dass du kaum Buchhaltungskosten oder Belegungspflichten hast, geschweige denn, eine Steuererklärung abgeben musst. Somit genießt die USA LLC einen guten Ruf und ist bei Digitalen Nomaden bzw. ortsunabhängigen Selbstständigen eine beliebte Rechtsform, weil sich eine Vielzahl verschiedener Business umsetzen lässt und du obendrein noch ein vollwertiges US Geschäftskonto bekommen kannst.
Die Gründung einer USA LLC beläuft sich auf ca. 10 Tage, ohne nötige Nachweise und einer schnellen Liquidierung.
Jedoch fallen jährliche Kosten von ca. 1.000 € an und bei vielen Kunden in den USA kann dann ggf. eine Sales Tax (Nexus) anfallen.
Die USA ist meiner Meinung nach für fast alle Geschäftszweige geeignet, mit einem Jahresumsatz über 50.000 €.

Deine eigene Firma im Ausland gründen – Kanada LP und Kanada LLP

Solange du in Kanada keine Einnahmen hast, bist du sowohl bei der LP als auch bei der LLP  nicht steuerpflichtig, sondern da, wo du deinen privaten Wohnsitz hast. Bist du wohnsitzlos oder lebst in einem territorialbesteuerten Land, lebst du komplett steuerfrei.
In Kanada kannst du nur ein Transferwise Geschäftskonto bekommen, das ähnlich wie dein Privatkonto in Deutschland funktioniert. Langfristig gesehen, ist deine kanadische Firma günstiger zu führen. Es entfallen sogar die Buchhaltungskosten und Belegungspflichten. Es gibt aber hier keine Steuernummer sondern nur eine Business-Registrationsnummer, die der Steuernummer ähnlich ist und die du für Konten und Plattformen wie Upwork und Amazon nutzen kannst.
Der Unterschied zwischen LP und LLP besteht darin, dass du die LP allein gründen darfst, jedoch ohne Haftungsbeschränkung. Sie ist ähnlich dem Freelancer-Status oder einem Gewerbe in Deutschland.
Für die Gründung einer LLP mit Haftungsbeschränkung sind zwei Personen notwendig.
Die jährlichen Kosten belaufen sich bei beiden Rechtsformen auf ca. 100 € und die Gründung dauert ca. 7 Tage. Auch hier sind keinerlei Nachweise nötig.
Kanada ist meiner Ansicht nach für Freelancer geeignet, die unter einem Jahresumsatz von 50.000 € liegen.

Wenn du denkst, dass die USA oder Kanada für dich geeignet sind und du deine eigene Firma im Ausland gründen möchtest, dann berät dich Christina H. hervorragend immer vorab. In einem persönlichen Gespräch stellt sie sicher, dass die jeweilige Rechtsform wirklich die richtige für deine individuelle Situation ist, damit du keine Schwierigkeiten bekommst.
Melde dich bei mir und ich gebe dir ihre Kontaktinformationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen