Werde ein Digipreneur! – Ein Leitfaden für Anfänger

Werde ein Digipreneur! – Ein Leitfaden für Anfänger

Werde ein Digipreneur! Hier ist ein Leitfaden für Anfänger

Was ist ein Digipreneur?

Digipreneur oder „Digital Entrepreneur“ ist ein Unternehmer, der sein Geschäft in der digitalen Welt betreibt.
Wir sind längst im digitalen Zeitalter angekommen. Um auch zukünftig das volle Potenzial für dein Unternehmen ausschöpfen zu können, benötigt es einen Wandel – einen digitalen Wandel…

Es ist absolut richtig, dass alle Unternehmer die digitale Technologie nutzen, um ihre Unternehmen aufzubauen, zu starten und zu erweitern. Und warum auch nicht? Schließlich wird Indien seit einiger Zeit zunehmend als Ziel für Innovation und digitale Transformation angepriesen.

Dank Initiativen wie „Startup India“ und „Digital India“ herrscht in Indien eine enorme positive Stimmung unter den Unternehmern, und wir haben heute die drittgrößte Anzahl von Start-Ups weltweit. Der Gründer und Vorstandsvorsitzende der japanischen Telecom Soft Bank, Masayoshi Son, hat sogar gesagt: „Indiens Wirtschaft könnte in den nächsten drei Jahrzehnten die der USA und Chinas übertreffen und die größte der Welt werden“.

In den letzten Jahrzehnten wurde Indien von drei großen Wellen digitaler Innovation überrollt: In den 1980er Jahren erlebten wir den Boom der Software-Dienstleistungen, in den späten 1990er Jahren den DotCom-Boom und in jüngster Zeit die Explosion der sozialen, mobilen und analytischen Technologien sowie der Cloud. Wenn du also vorhast, Digipreneur zu werden, ist hier dein Leitfaden für den Einstieg:

Welche Fähigkeiten und Kenntnisse brauche ich als Digipreneur?

1. Du musst viel reden! Kommunikation ist der Schlüssel!

Kommunikation ist die wichtigste Fähigkeit, die du beherrschen musst, wenn du Unternehmer werden willst. Du wirst deine Idee immer wieder erklären müssen. Ganz gleich, ob du einem Investor, einem potenziellen Mitbegründer oder einem Kunden deine Idee vorstellen willst – wenn du in der Lage bist, auf persönlicher und professioneller Ebene zu kommunizieren, wirst du zweifelsfrei viel Zeit und Stress sparen.

2. Finanzen – Geld spielt eine Rolle!

Die Beherrschung des Geldes und die Verbesserung der finanziellen Intelligenz sind für ein gesundes unternehmerisches Leben unerlässlich. Die meisten Unternehmen scheitern, weil ihnen das Geld ausgeht. Ganz gleich, ob du Solopreneur, Freiberufler oder Betreiber eines großen Unternehmens bist, eine der wichtigsten Kennzahlen, auf die du dich konzentrieren musst, ist der Cashflow.

3. Markenbildung – Dein Gesicht ist alles!

Denke an Apple und Facebook. Da kommen dir Steve Jobs und Mark Zuckerberg in den Sinn. Diese Unternehmen sind nicht nur weltberühmt und einflussreich, sondern sie hatten auch eine starke Marke, die von ihren Gründern geprägt wurde. Jeder hat eine Marke, und jeder ist eine Marke. Die Art und Weise, wie du sprichst, wie du auf E-Mails antwortest, wie du dich vorstellst, wie du schreibst, ist deine Marke.

4. Marketing – Du musst verkaufen, ganz gleich, wer du bist!

Das Marketing ist einer der wichtigsten Aspekte des Unternehmenswachstums. Du kannst das beste Produkt der Welt entwickeln, aber wenn niemand davon weiß, ist es wertlos. Verschaffe dir ein umfassendes Verständnis der verschiedenen digitalen Marketingdisziplinen wie Suchmaschinenoptimierung (SEO), Social Media Marketing, Pay-per-Click (PPC), Conversion-Optimierung, Content Marketing und E-Mail-Marketing.

5. Netzwerken

Dein Netzwerk ist dein Reichtum. Seit den Anfängen der Menschheit hat die Evolution Menschen begünstigt, die fähig sind, starke soziale Bindungen einzugehen. Stelle sicher, dass du dich mit Visionären, Vollstreckern und Champions umgibst. Es mag beängstigend erscheinen, sich von unliebsamen Menschen zu trennen, aber entweder wächst du und kommst voran oder du schrumpfst und gehst unter.

Sei ein aktiver Zuhörer und stelle Fragen. Du hast einen Artikel gelesen? Schicke eine E-Mail mit deiner Meinung, bedanke dich und beginne ein Gespräch. Nicht alle Interaktionen werden fruchtbar sein, aber mit der Zeit wirst du Kontakte knüpfen, die von Bedeutung sind.

6. Automatisiere!

Wenn man immer wieder dasselbe tut, ist man nicht produktiv. Wenn du etwas tust, das von einer Software erledigt werden kann, ist das eine Zeitverschwendung, die du sehr bedauern wirst. Wenn du etwas nicht mithilfe von Software erledigen kannst, lerne, es zu delegieren.

7. Wie sieht dein Design aus?

Das Design ist das, was gute Produkte von großartigen Produkten unterscheidet. Viele Unternehmen vernachlässigen das Design und stürzen sich auf den Markt, um dann einen epischen Misserfolg zu erleben. Beim Design geht es nicht nur darum, wie es aussieht, sondern auch darum, wie es funktioniert.
Was macht gutes Design aus?

8. Analytik

Lerne, alles zu analysieren. Egal, wie gut dein Bauchgefühl ist. Triff datenbasierte Entscheidungen. Nur weil du etwas bevorzugst, heißt das noch lange nicht, dass es das Richtige ist.

Fazit – Werde ein Digipreneur!

NASSCOM prognostiziert: wenn das Wachstumstempo der Branche anhält, das Land bis Ende 2021 mehr als 11.500 Techniker für jedes digitale Startup beschäftigen wird. Wir werden alle als Unternehmer geboren. Im Wesentlichen geht es um eine Reihe von Fähigkeiten, Werten und die richtige Denkweise. Du siehst also, wo wir hinwollen? Es ist nie zu spät, auf den Zug aufzuspringen und etwas Revolutionäres zu schaffen. Werde Digipreneur!

Als Digipreneur begleitest du deine Kunden professionell auf ihrem Weg zum digitalen Vorreiter. Du erstellst die für ihr Unternehmen optimale digitale Strategie, setzt eCommerce Lösungen um, entwickelst neue Geschäftsprozesse, feilst an ihrem Social Media Auftritten und platzierst ihr Unternehmen ganz vorn bei Google & Co.

Als Digipreneur stehst du deinen Kunden bei sämtlichen digitalen Projekten zur Verfügung. Eine sehr spannende Tätigkeit, die auf jeden Fall zukunftsorientiert ist, oder?